Nationales Historisches Museum , Sofia

Reisetipps und Bilder zu Nationales Historisches Museum in Sofia

15

Nationales Historisches Museum (Bulgarien)

Nutzen Sie auch Fotos Nationales Historisches Museum , unseren Stadtplan Nationales Historisches Museum sowie Hotels nähe Nationales Historisches Museum .

Das Nationale Historische Museum (Национален исторически музей/ Nazionalen istoritscheski musej; wörtlich: Nationales Historisches Museum) in Sofia ist das größte Museum Bulgariens. Es zeigt einen umfassenden Überblick über die bulgarische Geschichte und Kultur von der Urgeschichte über das Altertum bis in die heutige Zeit.

Geschichte

Es wurde am 5. Mai 1973 auf Beschluss der bulgarischen Regierung gegründet und beherbergt in seiner Sammlung über 650.000 Stücke, von denen 10% augestellt werden.

Die erste Aussellung wurde 1984 aus Anlass der 1300-Jahr-Feier zur Gründung Bulgariens eröffnet. Die Ausstellung befand sich anfangs auf 10.000 m2 im Justizpalast von Sofia, unmittelbar im Stadtzentrum, am Boulevard Witoscha. Die Tochter des damaligen kommunistischen Partei- und Staatschefs Todor Schiwkow - Ljudmila Schiwkowa - war damals Kulturministerin und mit der Ausrichtung der Feierlichkeiten zur 1300-Jahr-Feier Bulgariens und mit der Gründung des Museum befasst. Sie setzte dank der Rückendeckung ihres Vaters gegen den Justizminister durch, dass das Justizministerium aus dem repräsentativen Bau des Justizpalastes in Sofia ausziehen musste, um dem neu geschaffenen Museum zu weichen.

Nach dem Ende der kommunistischen Ära in Bulgarien 1990 wurde das Museum mit Beschluss des Ministerrates vom April 1997 im Frühjahr 2000 in die ehemalige Präsidentenresidenz von Todor Schiwkow nach Bojana verlegt, an der südlichen Stadtgrenze von Sofia, unmittelbar außerhalb der Sofioter Ringstraße (bulg. Околовръстен път/Okolowrasten pat), am Fuße des Witoschagebirges. Dieses Gebäude mit der Adresse "Haus Nr. 1" (bulg. "Дом номер 1" ) wurde zum bestbewachten Museum Bulgariens. Die neue Ausstellung wurde am 29. Juli 2000 vom Ministerpräsodenten Iwan Kostow feierlich eröffnet. Das wuchtige Museumsgebäude in Bojana, die 1974 erbaute ehemalige Regierungsresidenz inmitten einer Parkanlage, hat eine Ausstellungsfläche von 6.000 m2.

Vom Foyer führt eine breite Treppe in die beiden Ausstellungsetagen. Die erste Ausstellungsetage hat eine sehr große Raumhöhe, da sie als repräsentativ Räume für Staatsempfänge in dem Regierungsgebäude entworfen waren.
Die Hauptausstellung erstreckt sich über fünf Säle:

  • Urgeschichte (7. bis 2. jahrtausend v. Chr.)
  • antikes Thrakien (Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. bis 6. Jahrhundert nach Chr.)
  • bulgarisches Mittelalter: Erstes (681 bis 1018) und Zweites (12. bis 14. Jahrhundert) Bulgarisches Reich
  • bulgarische Territorien im 15. bis 19. Jahrhundert
  • Drittes Bulgarisches Reich (1879 - 1946)

Weitere Säle haben die Themen: Apolonia (Sosopol ?), Numismatik und Ethnografie.

Das Museum organisiert Ausstellungen im Ausland über die antike thrakische und antike bulgarische Kultur. Ebenso wird jährlich ein wissenschaftlicher Sammelband herausgegeben, sowie Alben der Sammelstücke des Museums.
Das Nationale Historische Museum Bulgariens ist als Nummer 58 unter den 100 nationalen touristischen Objekten Bulgariens aufgelistet, die vom Bulgarischen Tourismusverband erstellt wurde.

Ausstellungsstücke

Sehr wertvoll ist die Sammlung der archäologischen Fundstücke aus dem Paläolithikum - beginnend 7000 v. Chr. - bis zum Mittelalter. Das Glanzstück der Sammlung ist der Schatz von Panagjurischte aus dem 4./3. Jahrhundet v. Chr. mit Trinkgefäßen aus purem Gold, Gesamtgewicht 6 kg.

Das Museum hat Abteilungen für Archäologie, Geschichte und Ethnografie. Die Sammlungen sind in folgende Themenbereich und Epochen eingeteilt:

  • Altsteinzeit, Jungsteinzeit, Kupfersteinzeit
  • Bronzezeit
  • Alteisenzeit, Jungeisenzeit
  • Römerzeit
  • Spätantike
  • Frühmittelalter (7. - 9. Jahrhundert)
  • Hochmittelalter (10. - 12. Jahrhundert)
  • Spätmittelalter (13. - 14. Jahrhundert)
  • Spätmittelalter (15. - 17. Jahrhundert)
  • Numismatik
  • Orden und Auszeichnungen
  • Schmuck
  • Stickereien
  • Waffen
  • Uniformen, Bekleidung, Accessoire
  • Trachten
  • Stoffe
  • kirchliche Kunst
  • Dokumente und Fotos aus der Zeit der Bulgarischen Wiedergeburt
  • Dokumente und Fotos aus der Zeit 1878 - 1944
  • Dokumente und Fotos der neueren Geschichte Bulgariens
  • Arbeitsgeräte
  • Alltagsgegenstände
  • alte und neue Drucksachen; alte fremdsprachige Drucksachen
  • Periodika aus der Zeit 1878 - 1944
  • Periodika aus der neueren Geschichte Bulgariens
  • Plakate
  • Karten
  • Produktmuster
  • darstellende und angewandte Kunst
  • Möbel
  • Kino-, Foto- und Audioarchiv
  • Philatelie
  • Fahnen
  • alte Siegel (Sphragistik)
  • Wappen

Verwaltungsstrukturen

Das Museum hat folgende Abteilungen:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Bulgarische Gebiete und Altertum
  • Geschichte (bulgarische Wiedergeburt 18. bis 19. Jh.; moderne bulgarische Geschichte 19. bis 20. Jh.)
  • Archäologie (Urgeschichte, antikes Thrakien, klassische und römische Archäologie, Archäologie des Mittelalters, Numismatik)
  • Kunstwissenschaften, Ethnographie und interdisziplinäre Forschung
  • Museumssammlung (Dokumente, Archive, Sammlungen)
  • Sammlung der Illustrationen (Negative und digitale Abbildungen der Exponate)
  • Zentrallabor für Konservierung und Restauration
  • Räumliche künstlerische Ausgestaltung und technische Anlagen (Audio-Video Präsentation, Studio für Ausstellungsdesign, technische Instandhaltung)
  • Verwaltung und Finanzen
  • Bewachung und Sicherheit

Gesamtbewertung Nationales Historisches Museum

Aus den separaten Einzelbewertungen über diese Attraktion folgt die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 294 Bewertungen zu Nationales Historisches Museum :
65%

Stadtplan Nationales Historisches Museum

Stadtplan Nationales Historisches Museum

Im Moment gefragte Sofia Hotels

Best Western Premier Thracia Hotel Foto
30, Solunska str., 1000 Sofia
EZ ab 60 €, DZ ab 70 €
Best Western Hotel Expo Fotografie
149 Tsarigradsko Shosse Blvd., 1784 Sofia
EZ ab 57 €, DZ ab 67 €
ATM Center Hotel Ansicht
131 Tsarigradsko shose Str, 1784 Sofia
EZ ab 23 €, DZ ab 33 €
Marrinella Apartments Foto
53 B Patriarh Evtimii blvd., 1463 Sofia
EZ ab 49 €, DZ ab 49 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Sofia

Unterkünfte reservieren

Buchen Sie ein gutes Hotelangebot hier auf Citysam ohne Buchungsgebühren. Kostenfrei bei der Reservierung erhalten Sie bei Citysam einen E-Book Reiseführer!

Stadtpläne Sofia

Entdecken Sie Sofia und die Region durch unsere interaktiven Sofia-Stadtpläne. Per Karte findet man interessante Attraktionen und reservierbare Unterkünfte.

Sehenswürdigkeiten

Informationen von Fernsehturm Kopitoto, Kirche von Bojana, Alexander-Newski-Kathedrale (Sofia), ZUM und viele weitere Sehenswürdigkeiten bekommen Sie mithilfe unseres Reiseportals dazu.

Unterkünfte bei Citysam

Beliebte Unterkünfte in Sofia hier finden und buchen

Die folgenden Hotels befinden sich nahe Nationales Historisches Museum sowie sonstigen Attraktionen wie Nationales Archäologisches Museum (Sofia), Alexander-Newski-Kathedrale (Sofia), Sweta Sofia (Sofia). Zusätzlich finden Sie Suche nach Unterkünften momentan 235 weitere Hotels und Unterkünfte. Jede Reservierung mit gratis PDF Reiseführer als E-Book.

Boyana Residence

16 Vitoshko lale Str. 290m bis Nationales Historisches Museum
Boyana Residence

Hotel Ildo Iliana 1*

8 Dabova Gora Str. 570m bis Nationales Historisches Museum
Hotel Ildo Iliana

Hotel Castello di San Marino 4*

22 Karamfil Street 720m bis Nationales Historisches Museum
Hotel Castello di San Marino

Emirates Apart Residence 5*

132 Bulgaria Blvd 740m bis Nationales Historisches Museum
Emirates Apart Residence

The Red Apartment

39 Maistor Dimityr Sofianliyata str. 830m bis Nationales Historisches Museum
The Red Apartment

Suche nach weiteren Hotels:

Anreise:
Abreise:
Hotels Sehenswürdigkeiten Stadtpläne Fotos

Nationales Historisches Museum  in Sofia Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.